SCHÖNAUER-HOLZ
Foto von M. Lachor; Informationstafel Schönauer-Holz
URBANE     WÄLDER
Fotos von M. Lachor; Eröffnung Schönauer-Holz
Das 'Schönauer Holz' soll als neue grüne Mitte des WK 7 den Zielen der 'Entwicklungsstrategie Grünau 2020' entsprechen. Das Projekt wurde in enger Kooperation mit dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, dem Liegenschaftsamt sowie dem Amt für Stadtgrün und Gewässer und mit einer breiten Bürgerbeteiligung realisiert. Der Urbane Wald soll mit seinen neuen Wegeverbindungen und Aufenthaltsbereichen als verbindendes Element im Stadtteil wirken. Dank der Unterstützung durch die Gutburg Mieterservice GmbH konnte die Jugendfreizeitanlage integriert werden. Die Stiftung Wald für Sachsen hat das Projekt mit einem finanziellen Beitrag und fachlichem Rat unterstützt.
Foto von M. Lachor; Informationstafel Schönauer-Holz
Ein Bericht aus dem Sachsen Fernsehen zum Schönauer Holz finden Sie unter folgendem Link: Urbaner Wald in Grünau wird grün.
Zunächst sind die Pflanzflächen eher eine Schonung. Begangen werden können vorerst nur die Wege, Aufenthaltsbereiche und der speziell für junge Leute gedachte Freizeitbereich mit Streetballanlage, Tischtennisplatte und BMX-Fläche.
Gleis-Grün-Zug Schönauer-Holz Stadtgärtnerei-Holz Zur Fotogalerie Schönauer-Holz

Das ca. 5,5 ha große "Schönauer Holz" wurde

im Wohnkomplex 7 (WK 7) auf dem Areal des

abgerissenen Plattenbaukomplexes "Eiger

Nordwand" in Leipzig-Grünau angepflanzt. Zur

Eröffnung wurde die Fläche von Jochem

Lunebach, Leiter des Leipziger Stadtplanungs-

amtes, und Matthias Herbert, Leiter der

Außenstelle Leipzig des Bundesamtes für

Naturschutz (BfN), am 26. Juli 2013 für die

öffentliche Nutzung freigegeben.