STADTGÄRTNEREI-HOLZ
Im Leipziger Osten wurde am 23. Juni 2010 auf dem Gelände der brachgefallenen ehemaligen Stadtgärtnerei an der Zweinaundorfer Straße die erste Modellfläche ''Stadtgärtnerei-Holz'' durch Matthias Herbert, Abteilungsleiter im Bundesamt für Naturschutz (BfN), Wolfgang Kunz, Leiter des Leipziger Stadtplanungsamtes, und Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer,  zur öffentlichen Nutzung freigegeben.
Das ''Stadtgärtnerei-Holz'' war der erste praktische Schritt im Vorhaben. Auf dem Gelände mit einst ca. 40% versiegelter Fläche wurde nach umfangreichen Rückbau- und Entsiegelungsarbeiten eine ca. 3,8 ha große Waldfläche angelegt. Nach Inge Kunath, der Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, war es ein großes Stück Arbeit das über 130 Jahre alte Gärtnereigelände, das seit 2005 nicht mehr genutzt wird, in eine landschaftsarchitektonisch gestaltete Waldfläche mit hohem Erholungs- und Freizeitwert zu verwandeln. Bei der Gestaltung des “Stadtgärtnerei-Holzes” wurden die vorhandenen Wege und erhaltenswerte Baumgruppen berücksichtigt und das Flächenraster der ehemaligen Gärtnerei aufgenommen. Früchtetragende Wildgehölze, die an die ehemalige gärtnerische Nutzung erinnern, stehen neben Waldbäumen. Bereiche zum Spielen, Verweilen und Spazierengehen wurden eingeordnet. Nachfolgend finden Sie den Entwurf für die Bepflanzung:
Stadt Leipzig; Flyer Eröffnung Stadtgärtnerei-Holz
Für Bewirtschaftung und Pflege ist die Abteilung Stadtforsten des Amtes für Stadtgrün und Gewässer zuständig.
URBANE     WÄLDER
Foto von M. Lachor; Informationstafel Schönauer-Holz
Gleis-Grün-Zug Schönauer-Holz Stadtgärtnerei-Holz Stadtgärtnerei-Holz