VORUNTERSUCHUNG
URBANE     WÄLDER
Aufgabe der Voruntersuchung zum E+E-Vorhaben „Urbane Wälder“ war, am Beispiel der Stadt Leipzig die besonderen Bedingungen für innerstädtische Waldflächen zu erkunden und Wege für die aktive und gesteuerte Entwicklung von Wald aufzuzeigen. Dazu wurde dargelegt, wie eine Flächensicherung und die Anlage von Wald gelingen können und welche Managementansätze für die langfristige Sicherung und Akzeptanz zielführend sind. In weiteren Schritten wurde eine auf andere Kommunen übertragbare Methodik zur Auswahl geeigneter Flächen erarbeitet. "Urbaner Wald" wird, abweichend von der traditionellen Forstwirtschaft, als interdisziplinärer und integrativer Ansatz in der Stadtentwicklung angesehen, der wirtschaftliche, soziale, naturschutzfachliche und stadtökologische Aspekte einbezieht. Hierzu musste herausgearbeitet werden welche Steuerungsinstrumente und -mechanismen für eine naturverträgliche Siedlungsentwicklung im Rahmen der Waldentwicklung zur Verfügung stehen, um im nächsten Schritt die konkrete Umsetzung und Erprobung angehen zu können. Die Voruntersuchung wurde gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz und hatte eine Laufzeit vom 01/2007 bis 02/2008. Unter folgendem Link finden Sie die Zusammenfassung der Voruntersuchung.
Hauptvorhaben Voruntersuchung Projektidee Wissenschaftliche Begleitforschung Voruntersuchung